Auf dem Weg zu allem, was war

„Wer sind wir? Wer ist meine Mutter? Was will sie mir jetzt erzählen?“ Zwei Frauen – Mutter und Tochter – sind zu Fuß auf dem Weg durch Russland. Mit dabei: Ein Handwagen, mit dessen Hilfe sie mühsam einen großen Esstisch transportieren. Bald wird nach und nach ein Familiengeheimnis ans Licht kommen, das enger mit dem Tisch verknüpft ist, als zunächst gedacht.

Erinnern und Weitermachen

„Viva Alemania!, hätte ich skandieren können, aber dann würden meine linken Freunde in Köln kein gutes Haar an mir lassen.“ Doğan Akhanli erweist sich an dieser wie auch so vielen weiteren Stellen seiner Reflexionsschrift als kluger Kopf in einer immer stärker polarisierenden Welt, in die er als politisch Verfolgter (wieder einmal) hineingeworfen wurde - und aus der er noch engagierter hervorgeht.

Politik der Poeten

Eine durch Worte getragene friedliche Revolution. Hinter dem politischen Rednerpult ein Dichter. Es klingt utopisch, eher nach einem Romanstoff als nach der Realität. Doch die Bilder, mit denen der bekannte Literaturkritiker Volker Weidermann sein Werk "Träumer – Als die Dichter die Macht übernahmen" füllt, sind direkt der deutschen Geschichte entnommen.

„Was uns zerbricht, das rettet uns“

Die syrische Schriftstellerin Rasha Abbas verarbeitet in ihrer Kurzgeschichtensammlung Eine Zusammenfassung von allem, was war Erinnerungen an Krieg und dessen Konsequenzen in ihrem Geburtsland. Was nach der Lektüre zurück bleibt, ist das Gefühl, viel erlebt und davon nur wenig verstanden zu haben.

Felix Krause

Im Jahr 1992 geboren und aufgewachsen in Tübingen. Danach Lörrach, Erfurt, Leipzig, nun Bremen. Im Schulalter entwickelte ich großes Interesse an Theater und der Literatur, wobei Deutsch eher eins meiner schlechteren Fächer war. Zum Glück ließ ich mich nicht zu sehr vom schulischen Umgang mit Literatur vergrämen – was würde ich sonst tun? „Krieg und …

Sophie Otto

Ich bin ein Nordlicht - durch und durch. Geboren und aufgewachsen in Osnabrück (ja, das ist definitiv noch Norden), zog es mich für den Bachelor in das beschauliche Oldenburg (in Oldenburg). Das Studium in Germanistik und Philosophie/Werte und Normen auf Lehramt verdeutlichte für mich vor allem eines: Ich möchte etwas anderes machen! So verließ ich …

Lara Bechtold

Meine Geschichte ist die von einem Hin und Her zwischen Nord- und Süddeutschland. 1991 in Hamburg geboren, verschlug es mich schon bald für meine Schulausbildung in den Süden Deutschlands. Mein Interesse an den Kulturwissenschaften trieb mich schließlich wieder in den Norden, nach Lüneburg. Anscheinend wollte mich der Norden noch nicht wieder loslassen, denn nun bin …