Poesie par excellence

Eine Autorin, die so poetisch ist, dass sie fast selbst wie eine romantisierte Romanfigur wirkt und die Distanz des digitalen Meetings – passt das zusammen? Im Falle der Iris Wolff schon, wie die Ersatzlesung für die ausgefallende Veranstaltung bei der LiteraTour Nord gezeigt hat. Über sinnliche Sprache und zerbrechliche Eindrücke in einem überraschend persönlichen virtuellen Raum.

Eine Welt – mehrere Blickwinkel

Acht Perspektiven auf einen kleinen Kosmos, zwei Perspektiven auf einen Roman. Wir alle interpretieren und sehen die Welt anders. Das kann am Roman "Die Unschärfe der Welt" genau beobachtet werden. Zwei Menschen haben den Roman gelesen und in ihren Rezensionen einen ganz anderen Fokus gesetzt. Durch einen Gastbeitrag gibt es die Möglichkeit zwei Einblicke in Iris Wolffs Roman zu bekommen.