Silvia Rosenlund

Geboren 1986 im Süden Schleswig-Holsteins, seit frühester Kindheit in Bremen verliebt und mindestens genauso lange ins Lesen und Schreiben. Nach dem Studium der Hispanistik und Kulturwissenschaften auf dem direkten Weg zur Transnationalen Literaturwissenschaft übergewandert und damit seit 2008 nicht immer fest, aber dauerhaft in Bremen verankert.

1. Was interessiert Dich an der Globale?

Ich freue mich darauf, dass die Bücher lebendig werden. Bei der Globale finden sich so viele Leute aus verschiedenen Richtungen zusammen. Dabei werden sich Aspekte, Hintergründe, Reaktionen und Meinungen auftun, die man bis dahin noch gar nicht im Kopf hatte.

2. Welches Buch hättest du gerne geschrieben?

Bei „Oceano Mare“ hatte ich beim Lesen das Gefühl, das hätte durchaus von mir sein können und dürfen. Alessandro Baricco war schneller.

3. Welchen Satz willst Du in einem Roman niemals lesen?

Man sollte niemals nie sagen…